Immer König Fußball?

Katar 2022 – Schande oder Chance?

Die Wüsten-WM 2022

Kaum eine Entscheidung der Fifa erhitzte die Gemüter der Fußball-Welt so sehr wie die Vergabe der Fußball WM 2022 WM 2022 an das arabische Emirat Katar. Nicht nur, dass das Land im internationalen Fußball ein absoluter Zwerg ist, nein auch die klimatischen Bedingungen vor Ort sind alles andere als optimal. Wenngleich das Land noch vor der Vergabe versprochen hatte, die Stadien herunterzukühlen, so musste das Turnier letztendlich doch auf die Wintermonate verlegt werden. Da in Katar die islamische Scharia gilt, wird der Verkauf von Alkohol nur in speziellen Ständen erlaubt sein. Für die Fans in aller Welt mehr als nur eine Zumutung.

Kritik an Katar

Es gibt weitere Umstände, die dem Turnier in der Wüste einen gewissen Beigeschmack verpassen. Vielleicht an erster Stelle: Die Nichteinhaltung von Menschenrechten. Religionen, die dem Islam widersprechen, sehen sich Diskriminierung durch den Staat ausgesetzt und Bürger anderer Staaten müssen zu Hungerlöhnen auf den Baustellen des Landes arbeiten. Menschenrechtler gehen teils sogar so weit, die Zustände im Emirat mit dem Sklavenhandel zu vergleichen. Kritisiert wird derweil auch die Nachhaltigkeit des Turniers. Da es im Land keinen Bedarf nach Stadien gibt, werden diese nach dem Finale größtenteils wieder abgebaut.

Zusammenhängende Posts