Der Olympische Sport

Die weltweit beliebtesten Sportarten

Sport ist nicht nur eine beliebte Freizeitbeschäftigung für Jung und Alt, um körperlich fit und gesund zu bleiben, sondern entwickelte sich, vor allem in den letzten Jahrzehnten, zu einem wichtigen Faktor für Wirtschaft und Gesellschaft. Beispielsweise sind die Austragungen von Meisterschaften oder Turnieren manchmal für ganze Regionen nicht nur ein wichtiger Werbefaktor, sondern sorgen auch für eine entsprechende Wertschöpfung durch Besucher, Sportler oder Journalisten. Aber auch für das Zusammenleben von verschiedenen Kulturen ist Vereinssport ein wichtiger Integrationsfaktor geworden.

Die beliebtesten Sportarten

Fußball

König Fußball ist die wohl populärste Sportart weltweit. Vor allem in Europa, Südamerika, Asien und Afrika begeistert das Spiel einige Milliarden Menschen, denn es ist nicht nur relativ einfach zu verstehen, sondern auch selbst ohne großen finanziellen Aufwand zu spielen. Auch der Identifikationsfaktor mit dem eigenen Heimatverein oder der Nationalmannschaft schürt Emotionen und trägt so automatisch zur Popularität bei. Auch Menschen, die sich für diese Sportart nicht begeistern, können sich, durch die allgemeine Berichterstattung und Events, Welt- oder Europameisterschaften kaum entziehen.

Tennis

Der „Weiße Sport“ ist längst nicht mehr exklusiv den wohlhabenden Menschen vorbehalten wie noch vor langer Zeit, sondern wurde vor allem ab den 1970er Jahren durch grandiose Spielerpersönlichkeiten, wie Björn Borg, John McEnroe, Ivand Lendl, Boris Becker, Pete Sampras, Roger Federer und viele mehr, zu einem Volkssport. Vor allem der sensationelle Wimbledon-Sieg des damals erst 17 Jahre alten Boris Becker löste einen wahren Tennisboom aus. Überall wurden Tennisplätze angelegt und Vereine freuten sich über das steigende Interesse, genauso wie TV-Anstalten und Sponsoren. Zu den bekanntesten Turnieren zählen jene von Wimbledon, Melbourne, Paris und New York.

Motorsport

Auch der Wettkampf zwischen wagemutigen Fahrern und ihren zwei- oder vierrädrigen Motorsportgeräten ist seit über 100 Jahren weltweit äußerst beliebt. Auch wenn dieser Sport nicht ohne ausreichende finanzielle Mittel oder Sponsoren so einfach für die breite Masse der Bevölkerung durchführbar ist, erfreut er sich doch weltweit hoher Popularität. Grundsätzlich gibt es zwei verschieden Kategorien: Motorradsport und Automobilsport. Beim Motorradsport, selbstverständlich mit dem richtigen Motorrad-Zubehör, gibt es beispielsweise Straßenrennen oder Motocross-Rennen. Beim Automobilsport gilt die Formel 1 als Königsklasse, daneben gibt es Tourenwagenmeisterschaften, Rallyes und vieles mehr.

Radsport

Radfahren ist nicht nur eine sportliche Betätigung, sondern dient vielen Menschen auch als praktisches Fortbewegungsmittel um von A nach B zu kommen, nicht nur für Menschen in ärmeren Weltregionen, sondern auch vermehrt in Industrieländern.

Der professionelle Radsport erfreut sich vor allem in Europa durch seine zahlreichen traditionellen Radrennen, beispielsweise der Tour de France, dem Giro d’Italia oder der spanischen Vuelta und vieler anderer kleinerer Veranstaltungen, großer Beliebtheit. Vor allem die französische Rundfahrt ist, durch ihre zahlreichen Bergetappen, die mit Abstand schwierigste Rundfahrt der Welt für Radprofis und begeistert alljährlich die Massen an Zuschauern an der Strecke und vor den TV-Geräten.

Zusammenhängende Posts