Sportarten im Fokus

Deutschlands Nummer 2 – Der Handball

Wer kommt nach dem Fußball?

Eines wird wohl einem jeden Beobachter klar sein, wenn er sich auf eine Analyse der Sportnation Deutschland einlässt: Der Fußball ist mit großem Abstand der Sport, für den sich die meisten Menschen begeistern können. Nicht nur die Bundesliga lockt Woche für Woche Hunderttausende in die Stadien, nein auch der Amateur-Fußball verspricht Millionen Deutschen Spannung und Unterhaltung. Als zweitbeliebtester Mannschaftssportzweitbeliebtester Mannschaftssport hat sich derweil ganz klar der Handball etabliert. Vereine wie der THW Kiel, die Rhein-Neckar Löwen oder die SG Flensburg Handewitt sind bei den deutschen Sport-Fans nicht nur bekannt, sondern auch ungemein beliebt.

Zugpferd Nationalmannschaft

Warum aber hat gerade der Handball in Deutschland einen solchen Stellenwert, nicht aber der Volleyball oder das Hallenhockey. Vermutlich hat diese Beurteilung vonseiten der Zuschauer viel mit der Geschichte zu tun. Tatsächlich genießt Handball in Deutschland eine lange Tradition und wurde in den Anfangsjahren noch zumeist im Freien gespielt. Hinzu kommen die Erfolge der deutschen Nationalmannschaft, welche im Laufe der Jahre zahlreiche Titel gewinnen konnte. Was die TV-Quoten betrifft, kann außer dem Fußball keine andere Sportart den Handballern das Wasser reichen. Während großer Turniere schauen teils mehr als 10 Millionen Zuschauer bei der Torjagd zu.

Spannend und leicht verständlich

Vor allem zwei Eigenschaften machen den Handball zur klaren Nummer zwei. Zum einen versprechen Spiele in dieser Sportart große Spannung, zum anderen sind die Regeln recht simpel. Während das eine Team versucht, den Ball im Tor unterzubringen, ersucht der Gegner genau dies mit allen Mitteln zu verhindern.

Zusammenhängende Posts